KAVITATION ULTRASCHALL DRESDEN

Fett­reduzierung durch Kavitation


Als Kavitation bezeichnet man die Bildung gasgefüllter Blasen in Flüssigkeiten. Mit Hilfe von Ultraschall lassen sich in der Zellflüssigkeit von Fettzellen solche Kavitationen erzeugen, die die Zellen aufbrechen. Diesen Effekt macht man sich bei der Behandlung von Fettdepots mittels Ultraschall-Kavitation zunutze. Meist werden mehrere (bis zu sechs) Behandlungen innerhalb einiger Wochen durchgeführt. Vor allem Fettpölsterchen an Bauch, Hüften, Oberschenkeln, Po und Oberarmen lassen sich mit dieser Methode gut behandeln. Da die Fettzellen irreversibel zerstört werden, ist das Ergebnis von Dauer. In einigen Fällen ist bereits nach einer einzigen Behandlung eine messbare Umfangsreduktion zu verzeichnen.

Was ist Kavitaion?


Die Kavitation eignet sich zur Konturierung und Modellierung von Problemzonen und hilft beim gezielten Abbau hartnäckiger Fettpolster. Da das Fett nicht – wie bei einer Absaugung – aus dem Körper entfernt wird, ist sie nicht mit einer Gewichtsabnahme verbunden. Eine Ernährungsumstellung und viel Bewegung helfen, dass sich die Kalorien aus dem freigesetzten Fett nicht an anderer Stelle wieder niederschlagen.

Mit Ultraschall gegen Fett


Für eine Kavitationsbehandlung wird niederfrequenter Ultraschall mit einer Frequenz zwischen 28 und 32 kHz verwendet. Es gibt auch Geräte, die mit hochfrequenten Ultraschallwellen arbeiten. Diese verursachen eine mechanische Schädigung der Fettzellen durch Hitze. Sie sind jedoch weniger schonend und dürfen ausschließlich von Ärzten eingesetzt werden. Niederfrequenter Ultraschall erzeugt in der Flüssigkeit, die die Fettzellen umgibt (interstitielle Flüssigkeit), Blasen, die sich immer weiter vergrößern bis sie schließlich zusammenbrechen. Die dabei freiwerdende Energie löst die Membranen der Fettzellen auf. Das Fett aus den Zellen wird freigesetzt. Es entsteht ein Fett-Wasser-Gemisch, das vom Körper verstoffwechselt und über das Lymphsystem abtransportiert wird.

Risiken


Dieser Vorgang ist völlig schmerzfrei. Die Behandlung ist relativ risikoarm. In einigen Fällen kann es zu Schwellungen, kleineren Blutergüssen oder muskelkaterähnlichen Schmerzen kommen. Um den Abbau der frei gewordenen Fette zu begünstigen, sollte eine Lymphdrainage stattfinden. In den ersten drei Tagen nach der Kavitationsbehandlung sollte auf Zucker verzichtet werden, da der Körper sonst den leicht verfügbaren Zucker und nicht die freigesetzten Fette verwertet und abbaut.

Preise

pro Behandlung

79

statt 159€